07.04.2013

Autos

07. und 08. April 2013

Der 07. April 2013 war ein kalter, nasser und ungemütlicher Tag. Ich hatte aber wahnsinnige Lust eine Runde zu fotografieren. Da stellte sich die Frage “Was mache ich?”. Nach einiger Zeit kam mir dann die Idee in die BMW-Welt zu gehen. Durch Zufall hatte ich erfahren das dort fotografieren erlaubt ist und das die BWM-Welt bzgl. der Architektur interessant sein soll. Somit war der Ort des Geschehens gewählt. Als ich in der BMW-Welt ankam war ich leicht überfordert mit der Entscheidung, wie fange ich meine Fotosession an. Ich stellte fest, dass ich erst in die Welt der Autos eintauchen musste um dann mit der Kamera so nach und nach Motive zu finden. Ich war erstaunt wie viel Abwechslung Autos zu bieten haben. Eigentlich wollte ich die Architektur des Gebäudes fotografieren, aber von dem Thema bin ich Vorort total von abgekommen. Ich hatte mich einfach von meiner Lust, Laune und von meinem Gefühl leiten lassen. Als ich Daheim ankam ist mir leider eine großes Missgeschickt passiert. Ich hatte auf meinem iPad ein neues Programm mit dem auch RAW-Dateien auf das iPad importiert werden können. Leider habe ich versehentlich die Bilder von der ersten Stunden komplett gelöscht und konnte dies auch nicht mehr rückgängig machen. Das hatte mich ziemlich geärgert. Aber solch ein Fehler ist mir seit dem Tag zum Glück nicht mehr passiert. Aus diesem Grund habe ich mich am nächsten Tag gleich wieder in die BMW-Welt, nach der Arbeit, begeben. Ich wollte versuchen die verloren gegangenen Bilder nach zu fotografieren. Die Motive waren zum Glück gleich, aber das Licht, meine Stimmung und die Positionen waren wieder ganz anders. Natürlich ist es mir nicht gelungen solche Bilder wieder einzufangen. Weiterhin ist es ein Unterschied ob man am Wochenende oder gleich nach der Arbeit fotografieren geht. Am Wochenende ist der Körper und Geist erholt, entspannt und der Zeitfaktor steht nicht im Raum. Erfolgt so eine Fotosession nach der Arbeit, dann ist der Kopf noch nicht so frei, der Körper ist leicht angespannt und die Kreativität ist entweder eingeschränkt oder es dauert einfach länger bis man in den Foto-Flow kommt. Mit Foto-Flow meine ich den Moment, wo man komplett alles um sich herum vergisst und sich einfach von den Motiven und der jeweiligen Stimmung leiten lässt. Auf jeden Fall waren die zwei Tage BMW-Welt eine wunderbare Erfahrung, auch bei schlechtem Wetter Alternative Fotoorte zu finden. Taucht ein in die Welt der Autos.

Das Beitragsbild wurde mit einer NIKON D5000 / Objektiv Sigma DC 18-200mm 1:3.5-6.3 / P-Modus / ISO 400 / Brennweite 30 mm / Blende f/5,6 / Verschlusszeit 1/125 / WB Auto / 0 EV aufgenommen.

P.S. Die Bilder vom ersten Tag habe ich ohne Stativ aufgenommen und am zweiten Tag teilweise mit einem Monostativ. Ich habe die Bilder chronologisch sortiert und fünf Bilder pro Tag in der Galerie veröffentlicht. Auch diese Bilder habe ich noch im P-Modus fotografiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>